BBS – Beratungsinformationstag 2015

QUEERströmung stellt seine Arbeit Berufsschülern vor

Nach vier Jahren führten am 18. November 2015 die Berufsschulen Wilhelmshaven erstmals wieder ihren „Beratungsinformationstag“ durch.

BBS-BIT-2015
Georg Berner-Waindok und Petra Klemm auf dem Beratungsinformationstag

Zwanzig Organisationen und Institutionen stellten sich den Fragen der BerufsschülerInnen, darunter auch der QUEERströmung e.V..

Die gut organisierte Veranstaltung gab den teilnehmenden Organisationen und Institutionen die Gelegenheit mit den Schülerinnen und Schülern, aber auch Vertretern der Lehrerschaft ins Gespräch zu kommen und ihre Arbeit zu präsentieren.

Bestens versorgt mit Kaffee, Brötchen und anderen Leckereien, wurden wir von den Schülerinnen und Schülern der BBS.

QUEERströmung fiel den BesucherInnen gleich durch den regenbogenfarbenen Stand ins Auge. Während bei den Schülerinnen wenig Berührungsängste festzustellen waren, hatten die männlichen Kollegen oft größere Probleme sich unserem Stand zu nähern. Schließlich brach aber auch bei einigen von ihnen das Eis und es kam zu sehr interessanten Gesprächen.

In den meisten Fällen ging es um allgemeine Fragen zum Verein, aber auch um Themen, wie Diskriminierung und Prävention.

Auch die Lehrerschaft und im sozialpädagogischen Bereich Tätige zeigten großes Interesse an unserer Arbeit.

Natürlich sprach unser Jugendprojekt Queereros die meisten Standbesucher an, aber auch an der Kur für Regenbogenfamilien zeigten die BesucherInnen Interesse.

Insgesamt hatten, neben den SchülerInnen, auch wir einen erkenntnisreichen Vormittag. Gerne sind wir bei der nächsten Veranstaltung dieser Reihe, die in zwei Jahren statt finden soll, wieder dabei.

Wir danken dem Orga-Team und der Schulleitung für die tolle Betreuung und die Möglichkeit uns dort zu präsentieren.

BBS-BIT-2015
Schülerinnen und Schüler der BBS Wilhelmshaven informieren sich an den Ständen

 

Anke Wellnitz von der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Gespräch mit Schülerinnen
Anke Wellnitz (2.v.re) von der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Gespräch mit Schülerinnen

 

Sei der / die Erste und teile diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

− 1 = 1